Warnung vor vorsorglicher Jod-Einnahme

Aufgrund der Situation in den japanischen Kernkraftwerken und einem möglichen Austritt von Radioaktivität, gibt es in Deutschland keinen Grund vorsorglich Jodtabletten einzunehmen, sagt die Leiterin des Gesundheitsamtes Region Kassel, Dr. Karin Müller. Aufgrund der Nebenwirkungen sei die Einnahme dieser Tabletten nicht nur absolut unnötig, sondern definitiv als schädlich anzusehen.

Wer diesen Hinweis ignorieren und sich trotzdem vor einem möglichen Engpass schützen möchte, kann hier einen Vorrat an Jodtabletten im Internet bestellen:

Jod Beta 200 μg Tabletten

Auch bei ungünstigster Entwicklung an den japanischen Anlagen sei aufgrund der großen Entfernungen in Deutschland nicht mit relevanten radiologischen Auswirkungen zu rechnen und auch nicht mit Werten, die die Einnahme von Jodtabletten rechtfertigen würden, erklärte Dr. Müller.

Erwachsene über 45 Jahren sollten ohnehin keine hochdosierten Jodtabletten einnehmen, da diese nur das Risiko schwerwiegender Schilddrüsenerkrankungen unnötig erhöhen. Zudem sollten Menschen mit einer Jodallergie oder Hyperthyreose,  auf die prophylaktische Jodeinnahme verzichten.

Kategorie: Informationen

Kommentieren Sie diesen Artikel

Sagen Sie was Sie denken...
Wenn Sie ein Bild von sich dem Kommentar hinzufügen wollen, brauchen Sie einen Gravatar!