Vandalismus am Jungfernkopf

Das der Brunnen auf dem Schulhof der Grunschule zerstört worden ist, wundert mich nicht. Gab es doch in der Nacht vorher Riesenrandale und ein Saufgelage von Jugendlichen auf dem Schulhof, bzw. am Bürgerhaus. Der Krach ließ die Anwohner, zu denen auch ich gehöre, nicht schlafen und so war man live dabei…

Schmiererei an der KITA Jungfernkopf

Das der Neubau der KITA nun auch mit Schmierereien (Graffiti ist der falsche Ausdruck – dies ist Graffiti) verschandelt worden ist, wundert mich auch nicht. Finden doch die Treffen zum Kampftrinken auch auf dem Gelände der Kita statt, wie ein Nachbar mit berichtete. Toll, das den Kindern hier Scherben, Kippen und Notdürfte hinterlassen werden! Assozialer gehts doch wohl kaum.

Stellt sich die Frage, woher die Jugendlichen kommen. Versammeln sich hier nur die Jungfernköpfer Jugendlichen, oder stammen die Partygäste aus fremden Stadtteilen und benehmen sich auch dementsprechend?

Auf jeden Fall sollte dies ein Thema auf einer der nächsten Sitzung des Ortsbeirates werden!

Ihre Meinung zu dem Thema ist gefragt. Nutzen Sie die untenstehende Kommentarfunktion dieses Artikels!

Update – 20.08.2008

Die PeP-Schmierereien sind ja auch schon an der Grundschule zu finden. Auch hier wieder nur der Schriftzug und keine Art von Graffiti. Wow, der Künstler kann schon drei Buchstaben sprühen! Und die noch nicht mal besonders kunstvoll…

Schmiererei an der Grundschule Jungfernkopf

Schmiererei an der Grundschule Jungfernkopf

Schmiererei an der Grundschule Jungfernkopf

Update 2 – 26.08.2008

Die Arge und die Ferienspiele Jungfernkopf haben 500 € gespendet, damit die mittlerweile wieder aufgetauchte Brunnenfigur schnellstmöglich wieder angebracht werden kann. Die nun wieder nüchternen Verursacher des Schadens sollten sich spätestens jetzt in Grund und Boden schämen, sofern sie sich nicht ihr ohnehin schon kaum vorhandenes Hirn kaputt gesoffen haben. Mit dem Geld sollte bestimmt eigentlich die nächsten Ferienspiele für die Kinder am Jungfernkopf gestaltet werden…

Update 3 – 05.09.2008

Ferienprogramm Jungfernkopf und ARGE Jungfernkopf unterstützen Reparatur der Brunnenfigur
Auf den Schock über die verschwundene Brunnenfigur folgte die Hilfsbereitschaft des ganzen Stadtteils. ARGE und Ferienprogramm erklärten sofort ihre Bereitschaft, bei dem Stadtteilfest und dem Abschlussfest des Ferienprogramms Geld zu sammeln, um die Reparatur der glücklicherweise wieder aufgetauchten Figur sicherzustellen.
Am heutigen Freitag wurde das Ergebnis der Aktionen dem Förderverein der Schule Jungfernkopf übergeben. 500 Euro waren es insgesamt, die von Bettina Böhles und Dr. Günther Schnell überreicht werden konnten, davon stammen 422,16 Euro vom vorletzten Wochenende:
Reiner Peterka und Heyne von Dossow waren daran beteiligt und sprachen mit der Sammelbüchse die Besucher an, das Ferienprogramm Jungfernkopf stellte die Hälfte des Erlöses des Kuchenverkaufs und alle Einnahmen aus dem Glücksrad zur Verfügung. Durch eine private Spende wurde der Betrag aufgerundet, so dass auf dem (symbolischen) Spendenscheck eine „500“ erscheinen konnte.

Mit dieser großzügigen Unterstützung sei ein erster und wichtiger Schritt für die Finanzierung der Reparaturarbeiten getan, freuten sich Angela Becker, Schulleiterin der Schule Jungfernkopf, und Dagmar Knauf, stellv. Vorsitzende des Fördervereins. Dennoch würden weitere Mittel dringend benötigt.

Die Schule ruft auf, diesen Betrag aufzustocken und bittet um weitere Spenden auf das Konto des Fördervereins bei der Kasseler Sparkasse (BLZ 520 503 53, Konto.-Nr. 238001279).


Brunnenfigur Schulhof Jungfernkopf

Kategorie: Informationen

Kommentieren Sie diesen Artikel

Sagen Sie was Sie denken...
Wenn Sie ein Bild von sich dem Kommentar hinzufügen wollen, brauchen Sie einen Gravatar!