Umgestaltung des Platzes am Kulturbahnhof abgeschlossen

Die Bauarbeiten zur Umgestaltung des Platzes am Kasseler Kulturbahnhof neigt sich dem Ende entgegen. Deshalb kann am kommenden Mittwoch, 10. Dezember, um 13.30 Uhr die Neugestaltung des Platzes mit einer feierlichen Einweihung abgeschlossen werden. Dabei wird der Platz in Rainer-Dierichs-Platz umbenannt. Dadurch möchte die Stadt den HNA-Altverleger Rainer Dierichs, der im Sommer 2007 im Alter von 67 Jahren starb, ehren.

Die Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes war durch den Bau der RegioTram notwendig geworden. Nach einem Gestaltungswettbewerb im Jahr 2006 erfolgte die detaillierte Umbauplanung durch den Wettbewerbsgewinner, das Berliner Büro Lützow 7.

Prägend für die Neugestaltung ist neben der Beleuchtung, dass hier erstmals in Deutschland eine öffentliche Platzfläche aus grünem Terrazzo-Gussasphalt hergestellt worden ist. Der Bahnhofsvorplatz wurde zudem auf das Niveau des Bahnhofsgebäudes angehoben und am Rand mit einer elegant geschwungenen Treppenanlage eingefasst. Ferner wurden die beiden seitlichen Straßen und der Parkplatz neugestaltet.

Bevor die eigentlichen Arbeiten beginnen konnten, mussten bestimmte Voraussetzungen geschaffen werden. Die ersten vorgezogenen Bauabschnitte umfassten unter anderem den Rückbau der vorhandenen Treppenanlage zur ehemaligen Fußgängerunterführung sowie aufwändige neue Zugänge zum vorhandenen Zivilschutzbunker. Für die Entwässerung des neuen Bahnhofsvorplatzes waren Kanalbauarbeiten auch im Bereich des alten Straßenbahntunnels notwendig.

Nach einem umfangreichen und sehr intensiven Planungs- und Abstimmungsprozess begannen die Hauptarbeiten zur Umgestaltung im Juli diesen Jahres. Innerhalb einer knapp bemessenen Bauzeit konnte dieses technisch aufwändige und innovative Projekt gemeinsam mit den beauftragten Unternehmen Hermanns HTI-Bau und Rohde Tief- und Straßenbau termingerecht umgesetzt werden.

Die 3,5 Millionen Euro teure Umgestaltung wird mit öffentlichen Mitteln gefördert, unter anderem aus dem Urban-II-Programm der Europäischen Union.

Einige Restarbeiten konnten auf Grund des schlechten Wetters in den vergangenen Tagen nicht ausgeführt bzw. nicht fertig gestellt werden, so zum Beispiel das Verfugen auf dem gesamten Platz einschließlich der Fugen im Bereich der Treppenanlage. Diese und andere kleine Restarbeiten werden nach der Einweihung bei geeignetem Wetter, zu Beginn des Neuen Jahres, ausgeführt.

Pressemitteilung der Stadt Kassel



Kategorie: Informationen

Kommentieren Sie diesen Artikel

Sagen Sie was Sie denken...
Wenn Sie ein Bild von sich dem Kommentar hinzufügen wollen, brauchen Sie einen Gravatar!