Überfall auf 70-Jährigen aus Vellmar: Geraubter Geländewagen am Jungfernkopf aufgefunden

Am Montagabend, gegen 21.30 Uhr, wurde ein 70-Jähriger in seiner Wohnung, nahe der Regenbogenkreuzung in Vellmar, Opfer einer Raubstraftat. Drei unbekannte Männer klingelten an der Wohnungstür und drängten den 70-Jährigen beim Öffnen der Tür sofort in seine Wohnung zurück. Dort fesselten sie den Rentner und ließen ihn, unter Mitnahme des Portemonnaies, eines Würfeltresors und dessen Geländewagens, am Boden liegend zurück. Der 70-Jährige war bei dem Überfall von einem der Täter geschlagen und dadurch leicht verletzt worden.

Der geraubte Pkw konnte zwischenzeitlich aufgefunden werden. Eine aufmerksame Spaziergängerin, die wie jeden Morgen ihren Hund am Jungfernkopf in Kassel spazieren führt, alarmierte am heutigen Donnerstagmorgen die Beamten des Polizeireviers Nord und informierte sie über den Standort des silbernen Mitsubishi Pajero, nach dem öffentlich gefahndet wurde. Der Standort des Geländewagens befand sich auf einem Parkplatz in der Verlängerung der Straße „Zum Feldlager“ in Kassel, unmittelbar neben der Grundschule Jungfernkopf. Gegenüber den Beamten des Vellmarer Reviers gab die Zeugin an, dass sie heute Morgen in der Zeitung von dem Fahndungsaufruf gelesen habe und der silberne Wagen bereits gestern Morgen, demnach direkt nach der Tatnacht, auf dem Parkplatz gestanden hätte.

Die mit der Sachbearbeitung betrauten Beamten des für Raubdelikte zuständigen K 11 der Kasseler Kripo lassen nun den Wagen durch die Spezialisten des Erkennungsdienstes beim ZK 41 des Polizeipräsidiums Nordhessen auf Spuren, die Rückschlüsse auf Tat oder Täter geben könnten, untersuchen.

Die Kripo-Beamten des K 11 gehen derzeit davon aus, dass der Parkplatz, der ca. zwei Ki-lometer Luftlinie vom Tatort entfernt ist, als Umsteigeort genutzt worden sein könnte. Daher bitten die Ermittler, dass sich Zeugen, die insbesondere am Dienstagabend verdächtige Wahrnehmungen auf dem Parkplatz oder in deren Nähe gemacht haben, beim Polizeipräsidium Nordhessen unter 0561/9100 zu melden. Auch ist den Ermittlern wichtig zu erfahren, ob überhaupt ein Fahrzeug am Dienstagabend auf dem Parkplatz stand.

Kategorie: Informationen

Kommentieren Sie diesen Artikel

Sagen Sie was Sie denken...
Wenn Sie ein Bild von sich dem Kommentar hinzufügen wollen, brauchen Sie einen Gravatar!