Tag der offenen Tür beim Kasseler Entwässerungsbetrieb

Zu einem Tag der offenen Tür lädt der Kasseler Entwässerungsbetrieb, kurz KEB, am Samstag, 21. August, von 10 bis 17 Uhr, ein.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten Führungen über das Betriebsgelände und einen Abstieg über dunkle Kanäle in Kassels „Unterwelt“ an. Es gibt interessante Informationen zu Renaturierung der Gewässer, zu Kanalsanierungen, zum Niederschlagsmess-System der Stadt, zur Rückstau-Problematik in Häusern oder Erklärungen an einer Minikläranlage, wie ein Klärwerk funktioniert. Zudem können sich Interessierte über die sechs verschiedenen Ausbildungsberufe des Kasseler Entwässerungsbetriebes informieren.

Fotos vom Tag der offenen Tür beim Kasseler Entwässerungsbetrieb (Klärwerk)

Das Fachgebiet Siedlungswasserwirtschaft (FG SWW) der Universität Kassel ist mit seinen Labor- und Forschungseinrichtungen permanenter Untermieter auf dem Kläranlagengelände des KEB. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des FG SWW freuen sich auf die Gelegenheit, am „Tag der offenen Tür“ die Besucher auf dem Versuchsfeld begrüßen und eine Auswahl der Mess- und Versuchseinrichtungen wie den Wasserrucksack, das Olfaktometer oder die Säulenversuchsanlage und anderes mehr, mit ein wenig Theorie und viel Praxis präsentieren zu können.
Damit Spiel und Spaß nicht zu kurz kommen, wird es neben fachlichen Informationen auch ein buntes Familienprogramm geben. Wer den Aufstieg auf den Faulturm auf sich nimmt, wird einen tollen Blick genießen können. Im Mikroskop dagegen lassen sich die Bakterien bewundern, die schmutziges Wasser wieder in klares verwandeln. Es besteht die Möglichkeit, mit einem der größten LKW des KEB eine kleine Runde zu fahren oder einen Mini-Bagger zu führen. Bei einer Schnitzeljagd oder einem Geschicklichkeitsspiel mit ferngesteuerter Kamera können Kinder kleine Preise gewinnen. Im Labor wird anschaulich gemacht, wie Elefantenzahnpasta entsteht oder wie eine Joduhr funktioniert. Kinderbetreuung mit dem Spielmobil „Rote Rübe“, Torwandschießen, Livemusik sowie leckere Speisen und Getränke zu günstigen Preisen runden schließlich das vielfältige Angebot ab.

Die Anreise zum Kasseler Entwässerungsbetrieb ist mit öffentlichen Verkehrsmitten, mit dem Auto oder mit dem Fahrrad möglich. Von der Fuldaseite gibt es einen speziellen Fahrradzugang, wo die Fahrräder unter Bewachung an extra vorgesehene Gitter angeschlossen werden können. Auf dem Gelände kann aus Platzgründen nicht geparkt werden. Allerdings steht ein begrenztes Kontingent an Parkplätzen in der Wilhelm-Speck-Straße, Anfahrt Fuldatalstraße, zur Verfügung. Von der Haltestelle „Alte Stadtgrenze“ der Linie 6 in der Fuldatalstraße erreichen Sie den Kasseler Entwässerungsbetrieb in fünf Minuten zu Fuß. Weitere Informationen gibt es bei dem Kasseler Entwässerungsbetrieb, Gartenstraße 90, 34125 Kassel, Telefon (0561) 98769 sowie im Internet unter www.ks-keb.de.

Kategorie: Informationen

Kommentieren Sie diesen Artikel

Sagen Sie was Sie denken...
Wenn Sie ein Bild von sich dem Kommentar hinzufügen wollen, brauchen Sie einen Gravatar!