Streik der KVG Kassel am 20. März 2012

Mit der Ankündigung der Gewerkschaft Verdi im Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes zu streiken, muss am Dienstag, den 20. März 2012 von Betriebsbeginn an mit einem ganztägig anhaltenden Arbeitskampf im Betrieb der Kasseler Verkehrsgesellschaft gerechnet werden.

Betroffen sind im Stadtgebiet Kassel, in Vellmar, in Baunatal und im Lossetal alle Tramlinien (Tram 1,3,4,5,6,7,8) und im Stadtgebiet Kassel, Lohfelden, Fuldabrück und Habichtswald die Buslinien mit den Liniennummern 10 – 29 und 35. Hier werden jeweils alle Fahrten der Linie oder ein beträchtlicher Teil nicht fahren.

Auf den Linien 35.1, 37, 38 und 39 kann es zu Ausfällen einzelner Fahrten kommen, die von der Kasseler Verkehrsgesellschaft direkt gefahren würden.

Die RegioTrams werden nur auf den „Eisenbahnstrecken„, dass heißt von Melsungen, Traysa, Wolfhagen und Warburg/Hofgeismar bis zum Kasseler Hauptbahnhof fahren und nicht in das Tramnetz der Stadt Kassel weiter fahren.

Nicht betroffen vom Streik sind die Eisenbahnen sowie im Kassel-Plus-Gebiet die Buslinien 30 bis 34, 40 bis 67, 100 bis 132 und 500 sowie alle Buslinien in den Landkreisen des NVV.

Problematisch wird es im Umland von Kassel und im Lossetal, wenn Buslinien als Zubringer zur Tram oder zum Stadtbus dienen. Diese Fahrten können nicht kurzfristig ausgeweitet werden und fahren somit ohne Anschluss nach Kassel. Dies betrifft vor allem die Linien 34, 40, 42, 43, 44, 45, 48, 60 bis 67, 110, 200, 205, 210 und 400.

Alle Fahrgäste werden gebeten, ihre Reiseplanung darauf einzustellen und sich rechtzeitig über die aktuellen Störungsmeldungen zu informieren. Rufen Sie dazu unser NVV-ServiceTelefon unter 0180-234-0180 (Der Anruf kostet 6 Cent aus dem Festnetz der Deutschen Telekom, Mobilfunkpreise maximal 42 Cent pro Minute) an. Die Störungsmeldungen finden Sie online auch hier.

Kategorie: Informationen

Kommentieren Sie diesen Artikel

Sagen Sie was Sie denken...
Wenn Sie ein Bild von sich dem Kommentar hinzufügen wollen, brauchen Sie einen Gravatar!