Stadt Kassel pflanzt Wappen aus Stiefmütterchen

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des städtischen Umwelt- und Gartenamtes haben sich passend zum Frühlingsbeginn wieder etwas Besonderes einfallen lassen: so sorgt seit dem 7. April vor dem Hessischen Landesmuseum am Brüder-Grimm-Platz das Kasseler Stadtwappen als Pflanzenbeet für einen farbenfrohen Hingucker. Auf einer Fläche von rund sechs Quadratmetern seien etwa 2.000 Stiefmütterchen in den Farben weiß und blau gesetzt worden, die das Hoheitszeichen der Stadt – bestehend aus dreiblättrigen Kleeblättern und getrennt durch einen Schrägbalken – symbolisieren sollen, erklärte Jörg Gerhold, Abteilungsleiter Grünflächen im Umwelt- und Gartenamt.


Anfang Juni erfolge dann die Sommerbepflanzung mit blauen Katzenpfötchen und weißen Apfelblüten. Mitte Oktober werde die Fläche voraussichtlich wieder geräumt und winterfest gemacht.
Insgesamt habe das Umwelt- und Gartenamt rund 100.000 Frühjahrsblüher auf verschiedenen öffentlichen Plätzen im gesamten Stadtgebiet gepflanzt, so Gerhold abschließend.

Kategorie: Informationen

Kommentieren Sie diesen Artikel

Sagen Sie was Sie denken...
Wenn Sie ein Bild von sich dem Kommentar hinzufügen wollen, brauchen Sie einen Gravatar!