Pflanzenbörse am Pfingstsonntag 2013 im Botanischen Garten

Zur traditionellen Pflanzenbörse des städtischen Umwelt- und Gartenamtes am Pfingstsonntag, 19. Mai, von 10 bis 18 Uhr im Botanischen Garten werden wieder Tausende von interessierten Besucherinnen und Besuchern erwartet. Eröffnet wird die mittlerweile 10. Pflanzenbörse von Stadtbaurat Christof Nolda. Die ersten 200 Besucher erhalten als besonderes Geschenk eine Tüte mit Samen einer blau-weiß blühenden Kasseler Blumenmischung, die speziell zum Jubiläumsjahr erzeugt wurde.

2013-04-20 Marseille 029

Die Pflanzenbörse findet zweimal im Jahr statt und hat sich mittlerweile zu einer festen Veranstaltung für Hobbygärtner und Pflanzenliebhaber etabliert. Wer sich von seinen Pflanzen trennen möchte, kann diese tauschen oder verkaufen – oder auch einfach auf dem eigens eingerichteten „Marktplatz“ spenden. Wer nach Neuem Ausschau hält, wird ein großes Angebot des Botanischen Gartens sowie der vertretenen regionalen Gärtnereien oder Baumschulen vorfinden.

Mancher sucht aber vielleicht einfach nur Rat und Hilfe angesichts verkümmernder oder befallener Gewächse: Für solche Fälle steht die Hessische Gartenakademie als „Pflanzendoktor“ zur Verfügung. Für Kinder bietet das Schulbiologiezentrum ein spezielles Programm, beispielsweise können die Kleinen verschiedene Pflanzen eintopfen und mit nach Hause nehmen.

In unmittelbarer Nachbarschaft zum Botanischen Garten findet zeitgleich im und am „Werkhof am Park Schönfeld“ – einem Lebens- und Arbeitsort für Menschen mit Behinderung – der Frühlingsmarkt statt. In einem offenen Werkstattverkauf werden kunsthandwerklich hochwertige Textilien, Holzartikel und Gartenerzeugnisse angeboten. Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee und Kuchen, Imbissgerichten, Eis und kalten Getränken an beiden Standorten sowie auch beim Restaurant Schloss Schönfeld gesorgt. Der Eintritt ist frei.

Sehr begrenzte Parkmöglichkeiten sind im Bereich RKH Regionalverkehr GmbH, Bosestraße 3, sowie auf Parkplatz und Betriebsgelände neben dem Botanischen Garten in der Bosestraße 15 vorhanden. Das Umwelt- und Gartenamt empfiehlt die Anfahrt mit dem ÖPNV (Buslinie 25 / Haltestelle Feerenstraße oder den Tramlinien 5 und 6 / Haltestelle Auestadtion).

Kategorie: Informationen

Kommentieren Sie diesen Artikel

Sagen Sie was Sie denken...
Wenn Sie ein Bild von sich dem Kommentar hinzufügen wollen, brauchen Sie einen Gravatar!