Oberbürgermeister Hilgen hat Pläne für das Stadtjubiläum Kassel 2013

Ein Konzept zur Vorbereitung und Durchführung der 1100-Jahr-Feier in der Stadt Kassel im Jahr 2013 hat Oberbürgermeister Bertram Hilgen jetzt vorgestellt. „Dieses Jubiläum soll in einem breit angelegten Prozess gemeinsam mit den Kasseler Bürgerinnen und Bürgern vorbereitet und gefeiert werden“, kündigte er an. Bereits am 29. Juni werde es eine Auftaktveranstaltung im Rahmen einer Open Space Konferenz geben. „Bei der Kulturhauptstadtbewerbung hat diese Art der schrittweisen Entwicklung von Zielen und eines Programms unter Einbeziehung vieler Bürgerinnen und Bürger, Institutionen, Initiativen und Organisationen zu sehr guten Ergebnissen geführt“, erläuterte er.

Zur aktuellen Information über die Vorbereitungen, den Stand der Planungen und die Termine im Jubiläumsjahr wird ein Internetportal „Kassel 1100“ eingerichtet. Darin enthalten sein wird auch ein Diskussionsforum, über das neue Ideen oder Beiträge zu den Projekten eingebracht werden können.

OB Hilgen betonte dabei, dass das Stadtjubiläum nicht nur im Festjahr 2013 stattfinden wird. „Es wird schon zuvor Veranstaltungen mit einem thematischen Bezug zum 1100 Geburtstag geben, die uns in das Jubiläumsjahr führen. Schwerpunkt werden dabei die Kasseler Stadtgeschichte und historisches Wissen über Kassel sein.


Zentraler Ort für das Jubiläum sei das Stadtmuseum, dessen Ausbau bis zum Stadtgeburtstag abgeschlossen sein wird. Kassels wichtigste Gebäude und Ensembles in der Innenstadt und entlang der Fulda werden zum Stadtjubiläum beleuchtet sein, das Schlösschen Bellevue umfassend renoviert und modernisiert. Installationen in Form von Fernrohren sollen an ausgewählten Standorten in der Stadt eine mediale Zeitreise ermöglichen. Die Chronik der Stadt als Geschenk der Firma Wintershall AG an die Bürgerinnen und Bürger wird vorliegen. Ein großes Ziel sei es zudem, so OB Hilgen, dass der Bergpark Wilhelmshöhe mit den Wasserspielen in die Weltkulturerbeliste aufgenommen wird.

Er kündigte an, ein Kuratorium zu bilden, bestehend aus Meinungsbildnern und Experten aus Kultur, Wirtschaft, Arbeitswelt, Politik, Wissenschaft und Medien. Es soll grundsätzliche Fragen behandeln und über die beteiligten Persönlichkeiten Ziele und Inhalte des Jubiläumsprojektes in die Öffentlichkeit, in Unternehmen und Institutionen tragen. Den Namen eines prominenten Kuratoriumsmitglieds konnte OB Hilgen schon jetzt nennen: Hubertus Meyer-Burckhardt, den Initiator des Kassel-Beirats, in Kassel geborener Medienprofi und Filmproduzent, der sich bereits auf vielfältige Weise für seine Heimatstadt eingesetzt hat.

Zur Koordination, Vorbereitung und Durchführung des Stadtjubiläums wird im Zuständigkeitsbereich von OB Hilgen eine Stabsstelle eingerichtet, die vom Leiter des Haupt- und Bürgeramtes, Hans-Jochem Weikert, geleitet wird. Zu erreichen ist das Büro unter der Telefonnummer 787-1241 sowie der Email-Adresse 1100@stadt-kassel.de

Das komplette Konzept zum Jubiläumsjahr ist im Internet auf der städtischen Seite www.stadt-kassel.de zu finden.

Kategorie: Informationen

Kommentieren Sie diesen Artikel

Sagen Sie was Sie denken...
Wenn Sie ein Bild von sich dem Kommentar hinzufügen wollen, brauchen Sie einen Gravatar!