OB Hilgen lädt zur Präsentation des Grimm-Konzepts ein

Das im Auftrag des Magistrats der Stadt Kassel vom Potsdamer Büro Themata erstellte Gesamtkonzept zur Präsentation des Themas Grimm am Standort Kassel wird Oberbürgermeister und Kulturdezernent Bertram Hilgen am Freitag, 21. Mai, um 18 Uhr im Bürgersaal des Rathauses allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern umfassend vorstellen. „Wir haben jetzt eine solide Grundlage, um das Thema Grimm in Kassel unter musealen, kulturwirtschaftlichen, wissenschaftlichen und baulichen Aspekten neu zu positionieren. Ausgehend von dieser Projektstudie nimmt die Stadtöffentlichkeit an dem Meinungsbildungsprozess teil. Ich freue mich auf spannende und lebhafte Diskussionen mit den Bürgerinnen und Bürgern“, kündigte OB Hilgen an.

Schwerpunkte des Konzepts sind der Neubau eines Grimm-Museums auf dem Weinberg, dessen inhaltliche Ausrichtung mit den Bereichen Grimm Märchen, Kosmos Grimm und einem Grimm Labor mit interaktiven Erlebnis- und Wissenschaftsbereichen sowie ein Grimm-Denkmal in der historischen Torwache. Ferner geht es in der Studie um die Entwicklung der touristischen Marke Brüder Grimm für den Standort Kassel.

„Die Stadt Kassel hat das Potenzial und jetzt die große Chance, sich mit der Marke Brüder Grimm und einem Museumsneubau auch überregional zu profilieren“, sagte OB Hilgen.

Die Projektstudie wird nach der öffentlichen Vorstellung ab Dienstag, 25. Mai, auch auf den städtischen Internetseiten www.kassel.de sowie www.stadt-kassel.de für alle Interessierten in voller Länge verfügbar sein.

Kategorie: Informationen

Kommentieren Sie diesen Artikel

Sagen Sie was Sie denken...
Wenn Sie ein Bild von sich dem Kommentar hinzufügen wollen, brauchen Sie einen Gravatar!