Museumsnacht für Kinder am 29. November 2008

Erstmals veranstalten fünf innerstädtische Kasseler Museen in diesem Jahr eine Museumsnacht für Kinder. Unter dem Motto „Zauber der Nacht – Entdecken-Forschen-Spielen“ öffnen das Brüder Grimm-Museum, das Naturkundemuseum, das Stadtmuseum, das Museum für Sepulkralkultur sowie das Astronomisch-Physikalische Kabinett in der Orangerie am Samstag, 29. November, zwischen 18 und 22 Uhr ihre Pforten. Nach dem Kinderschwerpunkt an der Kasseler Museumsnacht ist der „Zauber der Nacht“ ein weiterer Höhepunkt des städtischen Programms Kinderkultur 08. Gefördert wird der Zauber der Nacht von der Kasseler Wintershall Holding AG.

Zauber der Nacht sei ein weiterer Schritt im Rahmen des von ihm initiierten Leuchtturmprojekts Museumsgestaltung, erklärte Bürgermeister und Kulturdezernent Thomas-Erik Junge aus Anlass der Vorstellung des Programms. Mit neuen Konzepten wolle die Stadt Kassel vor allem auch bei Kindern Begeisterung für Kunst und Kultur wecken. Mit altersgemäßen Konzepten solle die Schwelle, ein Museum zu besuchen, gesenkt werden.

Dr. Andreas Priefler, Leiter des Bereichs Unternehmenskommunikation der Wintershall Holding AG, unterstrich, dass das Engagement für die Museumsnacht für Kinder zum Selbstverständnis von Wintershall gehöre. Die Idee der Stadt Kassel, Mädchen und Jungen spielerisch für Kultur und Kunst zu interessieren, sei beispielhaft. „Wenn Menschen nicht bereits in ihrer Kindheit den Zugang zur Kunst finden, wird es schwer sein, sie als Erwachsene dafür zu interessieren“, zeigte sich Dr. Priefler überzeugt.

Die fünf Häuser bereiten sich mit vielfältigen Programmangeboten auf ihre jungen Gäste vor. Kinder zwischen vier und zwölf Jahren können sich auf spannende Lesungen, aufregende Rallyes, besondere Führungen (mit und ohne Taschenlampen), Filmveranstaltungen, Laterna-magica-Vorführungen, Theateraufführungen und vieles mehr freuen. Selbstverständlich werden auch die Kunstschätze in einem ganz besonderem Licht erstrahlen. Ein Feuerspektakel vor jedem der fünf Museen wird den Zauber der Nacht abschließend effektvoll abrunden. Kulinarische Kleinigkeiten lassen keine weiteren Wünsche aufkommen. Für Kinder und Begleitpersonen ist der Eintritt in alle fünf Museen an diesem Abend frei.

Einen Shuttle-Service richtet die Kasseler Verkehrs-Gesellschaft (KVG) im Auftrag des Kulturamts zur Museumsnacht für Kinder ein. Am Samstag, 29. November, verbinden zwischen 18.15 und 22.30 Uhr (letzte Tour) insgesamt fünf Fahrzeuge die fünf am „Zauber der Nacht“ beteiligten Museen: Orangerie, Naturkundemuseum, Stadtmuseum, Museum für Sepulkralkultur und Brüder Grimm-Museum.

Der Shuttle-Service ist für „Zauber der Nacht“-Besucher kostenlos. Die Busse starten gleichzeitig um 18.15 Uhr vor den beteiligten Häusern. Jedes Haus wird im 15-Minuten-Takt angefahren.

Die KVG richtet gekennzeichnete Sonderhaltestellen vor den Museen ein. Fahrplane informieren dort über die Abfahrtzeiten.

Ein zusätzlicher Haltepunkt wird in der Mauerstraße eingerichtet. Dadurch wird ein bequemes Umsteigen in das Liniennetz Mauerstraße/Königsplatz gewährleistet.

Die fünf Hauser bereiten sich mit vielfältigen Programmangeboten auf ihre jungen Gäste vor. Kinder zwischen 4 und 12 Jahren können sich auf spannende Lesungen, aufregende Rallyes, besondere Führungen (mit und ohne Taschenlampen), Filmveranstaltungen, Laterna-magica-Vorführungen, Theateraufführungen und vieles mehr freuen. Ein Feuerspektakel vor jedem der fünf Museen wird den Zauber der Nacht um 22 Uhr effektvoll beenden. Für Kinder und Begleitpersonen ist der Eintritt in alle fünf Museen an diesem Abend frei.

Das Programm ist abrufbar unter www.museumsnacht.de

Bildquelle: www.documenta-hiermituns.de

Kategorie: Informationen

Kommentieren Sie diesen Artikel

Sagen Sie was Sie denken...
Wenn Sie ein Bild von sich dem Kommentar hinzufügen wollen, brauchen Sie einen Gravatar!