Letzter Bauabschnitt der Tramerweiterung von Kassel nach Vellmar

Mit 8.121.600 Euro unterstützt das Land die Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG) beim Neubau der Straßenbahnverlängerung von Vellmar Stadtmitte bis Vellmar Nord. Dies teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Dieter Posch heute in Wiesbaden mit.

Das Vorhaben ist der dritte und letzte Bauabschnitt der Tramerweiterung von Kassel nach Vellmar. Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich auf rund 45 Mio. Euro, wovon 13.168.810 Euro auf die jetzt geförderte 3. Etappe entfallen. Auch der 1. Bauabschnitt (Zuwendung rd. 5,2 Mio. Euro) und der 2. Bauabschnitt (Zuwendung rd. 15,2 Mio. Euro) wurden bereits durch das Land gefördert.

Die 3. Teilstrecke beginnt am Mittelring in der Stadtmitte von Vellmar und endet an der Wendeschleife Vellmar Nord. Die Straßenbahn-Neubahnstrecke wird zweigleisig ausgebaut. Die Trasse verläuft in Seitenlage parallel zu der Frommershäuser Straße (L 3386) bis zum Ende der bebauten Ortslage. Im Zuge der Strecke entstehen drei neue Haltestellen: Vellmar Nordstraße, Vellmar Musikerviertel und Vellmar Nord. Alle werden mit Kasseler Niederflursystem und taktilen Leitstreifen barrierefrei ausgestattet.

Im Bereich der Wendeschleife Vellmar Nord sind zur besseren Verknüpfung der Verkehrsmittel eine Bushaltestelle, 100 Parkplätze und eine Fahrradabstellanlage für die Fahrgäste vorgesehen. „Mit dem Abschluss der Straßenbahnerweiterung nach Vellmar Nord wird die Stadt Vellmar hervorragend an das Schienennetz der KVG angeschlossen sein. Die beiden Stadtzentren sind dann in einer Fahrtzeit von nur 19 Minuten verbunden“, so der Minister.

Die Bauarbeiten konnten auf Grundlage eines vorläufigen Zuwendungsbescheides bereits im März 2010 begonnen werden und sollen voraussichtlich Ende 2011 abgeschlossen sein.

Kategorie: Informationen

Kommentieren Sie diesen Artikel

Sagen Sie was Sie denken...
Wenn Sie ein Bild von sich dem Kommentar hinzufügen wollen, brauchen Sie einen Gravatar!