Informationstag „Wohnen mit Zukunft in Harleshausen“

Unter dem Titel „Wohnen mit Zukunft in Harleshausen“ findet ein Informationstag am Samstag, 28. Mai, von 10 Uhr bis 16 Uhr in der Grundschule Harleshausen statt. Oberbürgermeister Bertram Hilgen eröffnet die Veranstaltung, die Vorträge, Präsentationen, Infostände und Mitmach-Aktionen unter anderem zu den Themen Wohnen für alle Generationen, Bürgerengagement in Harleshausen, Hilfen im Alltag und familiengerechtes Harleshausen umfasst.

Veranstalter sind die Stadt Kassel und der Ortsbeirat Harleshausen.
„Wir wollen mit der Veranstaltung den Bürgerinnen und Bürgern in Harleshausen Wege aufzeigen, um möglichst lange in ihrer gewohnten Umgebung leben zu können. Deshalb richtet sich die Infomesse an Menschen aller Generationen“, erklärte dazu Oberbürgermeister Bertram Hilgen, Schirmherr der Veranstaltung, im städtischen Pressedienst. „Das Angebot ist so breit, dass nicht nur ältere Menschen angesprochen werden, sondern genauso junge Familien, die wegen der guten Infrastruktur nach Harleshausen ziehen wollen und beispielsweise ein Baugrundstück suchen. Diese erhalten zusätzlich notwendige Informationen zur Betreuung ihrer Kinder.“

Harleshausen ist einer der Kasseler Stadtteile, die mit dem Prädikat „beste Wohnlage“ in sämtlichen Immobilienrankings geführt werden. Durch die gute Infrastruktur und die großzügigen Wohn- und Grundstücksflächen leben viele Harleshäuser lange im Stadtteil, auch im Ruhestand. Für viele von ihnen bedeutet dies, sich rechtzeitig mit Fragen zur komfortablen Wohnumfeldanpassung auseinanderzusetzen. „Die Infoveranstaltung richtet sich daher einerseits an alle Harleshäuser, die sich mit der Frage, wie es einmal im Alter werden soll, beschäftigen oder generell über eine Modernisierung ihres Eigentums nachdenken. Andererseits an junge Familien, die bezahlbaren und kindgerechten Wohnraum suchen und sich darüber, was Harleshausen für Familien und Kinder zu bieten hat, informieren wollen“, erläuterte Ullrich Bieker, der als Leiter des Zukunftsbüros der Stadt Kassel das Projekt auf den Weg gebracht hat.

Die Besucher – ob jung oder alt – erwartet am Veranstaltungstag ein vielfältiges Programm, bei dem nicht nur Informationen zu Fördermaßnahmen bei energetischen beziehungsweise barrierefreien Sanierungen durch Experten vermittelt werden, sondern bei der sich auch viele Dienstleister, örtliche Handwerksbetriebe und Vertreter der sozialen Einrichtungen und Vereine informieren können.

Besonders interessant dürfte ein Angebot des Referats für Altenhilfe der Stadt Kassel sein: Mit sogenannten Alterssimulationsanzügen können interessierte Besucher erfahren, wie es ist, den Alltag als älterer Mensch zu erleben.

In der Hortgruppe der Kindertagesstätte Harleshausen wird es Vorträge der Kasseler Sparkasse zu Fördermittel- und Kreditvergabe bei einer geplanten energetischen Sanierung sowie eine generelle Verbraucherberatung geben. Durch örtliche Mitgliedsbetriebe der Innungen von Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik beziehungsweise Elektrotechnik und die Stuckateur-, Verputzer- und Trockenverputzverleger-Innung für Nord- und Osthessen werden ebenfalls Vorträge angeboten und individuelle Beratungen ermöglicht.

In der Turnhalle gibt es neben dem Angebot des Referats für Altenhilfe die Wohnberatung der Caritas, die mit einem Kurzvortrag und „Vorher-Nachher-Bildern“ sich und sogenannte Anpassungsmöglichkeiten vorstellt. Das Stadtteilbüro Harleshausen wird gemeinsam mit der Evangelischen Jugend eine neue Form der Nachbarschaftshilfe präsentieren: Auf einem Schwarzen Brett werden Unterstützungsangebote für Haus und Garten durch Jugendliche aus Harleshausen vorgestellt. Hilfsmittel für die Gartenpflege sowie die Gestaltung des eigenen Gartens wird unter dem Titel „Der Seniorengarten“ durch den Gartenbauverein und einen lokalen Garten- und Landschaftsbaubetrieb vorgestellt.

Wie eine Umgestaltung des Wohnraums unter individuellen Gesichtspunkten erfolgen kann, wird durch eine Tischlerei und die Modernisierung von Elektroinstallationen von einer Elektrotechnikfirma präsentiert. Der Polizeiladen Kassel stellt Möglichkeiten der Prävention bei Eigentümern vor und Sanitätshäuser werden Informationen zu einem unbeschwerten Wohnen weitergeben.

Für Familien mit Kindern oder Menschen, die sich zum Neubau entschlossen haben, wird es folgende Informationen geben: Das städtische Liegenschaftsamt stellt seine Baulandangebote vor. Das Amt für Stadtplanung, Bauaufsicht und Denkmalpflege wird den aktuellen Sachstand zum Bebauungsplan Feldlager und das Baulückenkataster erläutern. Kirchen, Kindertagesstätte und Vereine werden sich mit ihren Angeboten präsentieren, so dass auch „neue“ Harleshäuser einen Überblick über das vielfältige Leben im Stadtteil erhalten.

Dass das Leben in Harleshausen attraktiv ist, wird nicht zuletzt an der tatkräftigen Unterstützung der Infomesse durch die Fördervereine deutlich. Diese werden für Kaffee und Kuchen sorgen.

Der Besuch der Veranstaltung ist kostenlos. Parkplätze stehen in ausreichender Anzahl zur Verfügung. Für Personen mit Gehbehinderungen gibt es direkt auf dem Gelände Parkplätze.


Kategorie: Informationen

Kommentieren Sie diesen Artikel

Sagen Sie was Sie denken...
Wenn Sie ein Bild von sich dem Kommentar hinzufügen wollen, brauchen Sie einen Gravatar!