Himmelsstürmer bleibt am Hauptbahnhof

Stadtbaurat Witte startet Arbeiten zu der Umgestaltung des Vorplatzes am Kulturbahnhof

03. Juli 2008. Mit einem ersten Spatenstich hat Stadtbaurat Norbert Witte heute das Startsignal zu den Hauptarbeiten zur Umgestaltung des Vorplatz am Kasseler Kulturbahnhof gegeben. In Anwesenheit der Regierungspräsidenten Lutz Klein, von Vertretern der Deutschen Bahn, der Stadtverordnetenversammlung, des Magistrats und des Ortsbeirats, der ausführenden Kasseler Firma Rohde und der am Planungsprozess beteiligten Büros kündigte Witte an, dass die Umgestaltung bis Ende des Jahres fertig gestellt sein soll.

Der Himmelsstürmer bleibt an seinem bisherigen Standort. Der neue Platz wird einen eleganten Zugang vom Kulturbahnhof in die Innenstadt darstellen, wobei auch Veranstaltungen darauf stattfinden sollen. „Der Vorplatz wird mit dem Haupteingang des Bahnhofs auf einen Niveau liegen, die Platzoberfläche überwiegend durch einen grün eingefärbten Terrazzoasphalt gestaltet, der in Deutschland auf öffentlichen Flächen eine Besonderheit ist“, erläuterte Stadtbaurat Witte. Bei dem Umbau werde der Zugang zum Kulturbahnhof barrierefrei angelegt, zudem seien Verbesserungen der Radwegeführung und Fahrradabstellanlagen in diesem Bereich vorgesehen. Mit in dem Umbau enthalten ist die südlich des Platzes gelegene Franz-Ulrich-Straße und die nördliche Randstraße bis zum Polizeipräsidium.

Die Auftragssumme für die jetzt beginnenden Arbeiten liegen bei 2,6 Millionen Euro, die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf rund 3,5 Millionen. Die Finanzierung wird von der Europäischen Union und aus Bundes- und Landesmitteln gefördert.

Die Stadt Kassel hat die die Umgestaltung in einem langen Prozess mit der DB abgestimmt, in deren Eigentum beziehungsweise Zuständigkeit sich der Vorplatz zurzeit befindet. Später sei beabsichtigt –so Stadtbaurat Witte.-, die Zuständigkeiten der Flächen zwischen DB und Stadt neu zu regeln.

Pressemitteilung der Stadt Kassel



Kategorie: Informationen

Kommentieren Sie diesen Artikel

Sagen Sie was Sie denken...
Wenn Sie ein Bild von sich dem Kommentar hinzufügen wollen, brauchen Sie einen Gravatar!