EU Kommission genehmigt Flughafen Kassel-Calden

Die EU-Kommission in Brüssel hat heute, den 25. Februar 2009 den Ausbau des Flughafens Kassel-Calden mit Steuergeldern genehmigt. In einem Notifizierungsverfahren wurde geprüft, ob staatliche Investitionshilfen für den Aus- und Neubau des Flughafens rechtmässig sind.
Das Land Hessen, die Stadt und der Landkreis Kassel und die Gemeinde Calden stellen insgesamt 141 Millionen Euro für den umstrittenen Ausbau zur Verfügung. Profitieren sollen die Regionen Nordhessen, Südost-Niedersachsen und Thüringen.

Flughafen Kassel Calden

Der infrastrukturpolitische Sprecher der Grünen, Frank Kaufmann, sagte zu dem Thema Flughafenausbau Calden:

„Ich halte das für den größtmöglichen strukturpolitischen Fehler. Statt das Geld auf diese Weise zu verbrennen, müsste in Nordhessen in zukunftsfähige und nachhaltige strukturpolitische Maßnahmen investiert werden“



Die Stadt Kassel sieht das in einer heute veröffentlichten Pressemitteilung freilich völlig anders:

Entscheidung der Europäischen Kommission zum Flughafenausbau positives Signal für die Region Kassel

25. Februar 2009. Oberbürgermeister Bertram Hilgen und Landrat Dr. Udo Schlitzberger werten die Genehmigung der staatlichen Unterstützung für den Ausbau des Flughafens Kassel-Calden durch die Europäische Kommission „als positives Signal für die Region Kassel“. „Mit der Entscheidung der Kommission ist eine weitere Hürde auf dem Weg zum Ausbau des Flughafens Kassel-Calden aus dem Weg geräumt“, betont Oberbürgermeister Bertram Hilgen, der auch stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats der Flughafen GmbH ist. Nun könnten die notwendigen Planungsvorbereitungen für den Ausbau eingeleitet werden. Im Übrigen, so Hilgen weiter, könne ein ausgebauter Flughafen nicht nur dem Tourismus Impulse geben, sondern er sei auch ein wichtiger Standortfaktor für die international agierenden nordhessischen Unternehmen. Der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende der Flughafen GmbH Kassel und Landrat des Landkreises Kassel Dr. Udo Schlitzberger ergänzt: „Der Ausbau von Kassel-Calden eröffnet für unsere Region die Chance, ihre zentrale Lage besser zu nutzen“. Für die Sicherung von Beschäftigung im Landkreis Kassel und für die Ansiedlung neuer Unternehmen sei der ausgebaute Flughafen und das am bisherigen Flughafenstandort entstehende Gewerbegebiet von großer Bedeutung. Insgesamt könnten nach einer Prognose bis zu 2000 zusätzliche Arbeitsplätze durch den Flughafen entstehen.


Kategorie: Informationen

Kommentieren Sie diesen Artikel

Sagen Sie was Sie denken...
Wenn Sie ein Bild von sich dem Kommentar hinzufügen wollen, brauchen Sie einen Gravatar!