Bürgerbüro Ost wird zum 1. Oktober 2011 geschlossen

Im Zuge der Haushaltskonsolidierung wird das Bürgerbüro Ost zum 1. Oktober geschlossen. Dies teilte der Hauptamtsleiter, Hans-Jochem Weikert mit, nachdem die Schließung in der Dezernentenkonferenz beschlossen worden war. Im Gespräch ist auch das Bürgerbüro Harleshausen in absehbarer Zeit zu schliessen.

Langfristig ist ein zentrales Bürgerbüro im Rathaus geplant. „Dadurch wird Dienstleistung sinnvoll an einer Stelle gebündelt“, erklärte Amtsleiter Weikert. Zu erwarten seien dann ferner Synergieeffekte. Ein zentraler Standort mit Front- und Backoffice ermögliche kürzere Wege und einen schnelleren Service für die Bürger, so Weikert weiter.

Dafür sprechen auch die Zahlen: Von den derzeit fünf dezentralen Standorten ist das Bürgerbüro Mitte im Rathaus die mit Abstand am stärksten frequentierte Anlaufstelle. Rund 90.000 Bürger nutzten im letzten Jahr den Service des Bürgerbüros Mitte. Im Vergleich dazu kamen im selben Zeitraum nur etwas mehr als 8.000 Kasseler ins Bürgerbüro Ost, rund 15.000 Menschen besuchten jeweils die zwei Bürgerbüros Nordwest und Süd sowie rund 11.000 das Bürgerbüro Nord. Besonders die Samtstagsöffnungszeiten der Bezirksstelle im Rathaus seien ein Grund für den größeren Andrang. Ein weiterer Vorteil des Bürgerbüros Mitte sei der Standort: mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Rathaus gut erreichbar.

In allen Bürgerbüros werden die gleichen Leistungen angeboten. Die Bürger beantragen hier ihre Personalausweise oder Reisepässe, teilen bei Umzügen ihre neue Adresse mit und erhalten beglaubigte Kopien wichtiger Dokumente.

Mit der Schließung des Bürgerbüros Ost kann die Stadt jährlich 50.000 Euro einsparen. Durch die Schließung aller dezentralen Anlaufstellen müssten im Jahr sogar rund 17.5000 Euro weniger ausgegeben werden.

Kategorie: Informationen

Kommentieren Sie diesen Artikel

Sagen Sie was Sie denken...
Wenn Sie ein Bild von sich dem Kommentar hinzufügen wollen, brauchen Sie einen Gravatar!