Anmeldung der Schulkinder für 2011 in Kassel

Zum Schuljahr 2011/12 werden in Kassel 1623 Kinder schulpflichtig. Zu der Feststellung der deutschen Sprachkenntnisse und der erforderlichen Sprachförderkurse beziehungsweise schulischen Vorlaufkurse werden bereits ab März 2010 die Anmeldungen der zum 1. August 2011 schulpflichtig werdenden Kinder in den zuständigen Grundschulen entgegengenommen. Das teilte das Schulverwaltungsamt der Stadt jetzt mit.

Der genaue Anmeldetermin wird den Eltern, deren Kinder bis zum 15. Januar 2010 mit erstem Wohnsitz in der Stadt Kassel gemeldet waren, rechtzeitig von der Schule mitgeteilt.

Wer wird schulpflichtig?

Zum 1. August 2011 werden die Kinder schulpflichtig, die in der Zeit vom 2. Juli 2004 bis 1. Juli 2005 geboren sind.

Wer wird auf Antrag angenommen?

Auf schriftlichen, formlosen Antrag der Erziehungsberechtigten an die Schulen können auch die Kinder, die nach dem 30. Juni 2011 das 6. Lebensjahr vollenden, in die zuständige Grundschule aufgenommen werden. Voraussetzung ist, dass sie den für den Schulbesuch erforderlichen körperlichen, geistigen und seelischen Entwicklungsstand haben. Über die Anträge entscheidet nach Überprüfung und unter Berücksichtigung des schulärztlichen Gutachtens die Schulleiterin beziehungsweise der Schulleiter.

Welche Unterlagen sind vorzulegen?

Bei der Anmeldung sind die Geburtsurkunde des Kindes (ggf. Familienstammbuch) und das Benachrichtigungsschreiben vorzulegen.

Die Erziehungsberechtigten der schulpflichtigen Kinder werden ein Benachrichtigungsschreiben durch die Post erhalten, in dem die zuständige Schule zur Anmeldung auffordert.

Sollte ein Schreiben nicht eingegangen sein, werden die Erziehungsberechtigten gebeten, sich telefonisch mit der nächstgelegenen Grundschule in Verbindung zu setzen, um einen Anmeldetermin zu vereinbaren.

Wird aus zwingenden Gründen von den Erziehungsberechtigten die Aufnahme ihres Kindes in eine andere als die für den Schulbezirk zuständige Schule gewünscht, so ist der zuständigen Schule ein formloser, begründeter Antrag vorzulegen. Die Schule wird den Antrag über die gewünschte Schule dem Staatlichen Schulamt für den Landkreis und die Stadt Kassel zur Entscheidung vorlegen.

Die Schulanfängerinnen und Schulanfänger sind bei der Anmeldung vorzustellen. Auch körperlich oder geistig behinderte Kinder sind zunächst bei der zuständigen Grundschule anzumelden. Eltern von sprach-, seh- und hörbehinderten Kindern können sich zusätzlich nach telefonischer Voranmeldung (Telefon 2 23 37) in der Wilhelm-Lückert-Schule (Schule für Sehbehinderte, Schule für Hörgeschädigte, Sprachheilschule), Kassel, Gräfestraße 8, beraten lassen.

Die Schulanfängerinnen werden am Dienstag, 9. August 2011, eingeschult.

Kategorie: Informationen

Kommentieren Sie diesen Artikel

Sagen Sie was Sie denken...
Wenn Sie ein Bild von sich dem Kommentar hinzufügen wollen, brauchen Sie einen Gravatar!